Carport selber bauen: Worauf ist zu achten?

Carport selber bauen: Worauf ist zu achten?

Wer sein Carport selber bauen möchte, liegt derzeit voll im Trend, denn der Eigenbau erfreut sich bei immer mehr Grundstückseigentümern großer Beliebtheit. Dabei gibt es natürlich verschiedene Gründe, die für den Eigenbau eines Carports sprechen. Während der eine seinen Carport selber bauen möchte, um schlichtweg Geld zu sparen, liebt der andere handwerkliche Tätigkeiten als Hobby und sieht einfach nicht ein, warum er einen Fachbetrieb bezahlen soll, wenn er die gleiche Arbeit wesentlich günstiger selbst erledigen kann.

 

Lohnt es sich, einen Carport selbst zu bauen?

Die Frage nach dem Sinn und Zweck des Eigenbaus ist eine mehr oder weniger hypothetische, denn ob es sich lohnt, selbst Hand anzulegen und den Carport selbst zu bauen, muss natürlich jeder selbst für sich entscheiden. Hier kommt es also auch ganz entscheidend auf die handwerklichen Fähigkeiten des Einzelnen an. Wer kein Talent zu handwerklichen Tätigkeiten besitzt, wird mit dem Eigenbau garantiert nicht glücklich werden. Menschen, die dagegen handwerkliche Tätigkeiten lieben und über das entsprechende Geschick verfügen, können hier viel Geld und Zeit sparen.

Um den Carport selber bauen zu können, sollte man sich am besten im Baumarkt, bei uns oder im einschlägigen Fachhandel nach entsprechenden Bausätzen erkundigen. Diese beinhalten dann in der Regel alle nötigen Elemente, so dass der gewünschte Bau schnell errichtet ist. Ebenfalls eine gute Quelle ist hier das Internet mit seinen zahlreichen Onlineshops, allerdings sollten Heimwerker daran denken, das nötige Werkzeug selbst vorrätig zu halten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit einer guten Anleitung schnell zum Erfolg

Einen Carport selbst bauen – kann das wirklich jeder? Mit den heute erhältlichen Bausätzen ist das kein Problem, zumindest für Heimwerker, die schon über etwas Erfahrung im Umgang mit Holz und den entsprechenden Werkzeugen zur Bearbeitung verfügen. Zudem liefern die Hersteller meist exakte Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit, in denen jeder Aufbauschritt in Text und Bildern genau beschrieben wird.

Wichtig: Studieren Sie die Anleitung schon vor dem Aufbau bis ins Detail. Eventuell aufkommende Fragen klären Sie ebenfalls, bevor Sie mit dem Aufbau loslegen. Fast alle Hersteller bieten dafür Supportadressen, bei denen Sie direkt anrufen können, oder die zumindest auf E-Mails sehr schnell antworten. Hier sitzen kompetente Fachleute, die Ihnen alle Schritte genau erklären und somit bei Problemen weiterhelfen können.

Ebenfalls beachtet werden sollte, inwiefern der Boden für den Aufbau des Carports vorbereitet werden muss. Auch hierzu kann der Hersteller wieder wichtige Infos liefern, oft sind diese auch in der Aufbauanleitung vermerkt. Das Schöne an den meisten Carports ist, dass der Boden i. d. R. nicht aufwendig vorbereitet werden muss, zum Beispiel durch Betonieren. Ein stabil gepflasterter Bereich reicht oft schon aus, um darauf die tragenden Elemente des Carports zu befestigen. Teilweise ist es sogar möglich, den Carport auf eine Rasenfläche zu bauen. In diesem Fall gibt es spezielle Bodenhülsen, die einen sicheren Stand ermöglichen.

Fazit: Als geübter Heimwerker werden Sie stolz auf Ihren selbst gebauten Carport sein – Ihr Werk, das dem Wagen zukünftig Schutz vor Wind und Wetter verleiht. Mit guter Vorbereitung und den nötigen Werkzeugen lässt sich der Traum-Carport innerhalb eines Tages problemlos aufbauen – sofern Sie einen tatkräftigen Helfer zur Seite haben. Trauen Sie sich – es wird sich lohnen!

Carport-Depot.de - Carport und Carport Bausätze kaufen
Logo